Startseite > Hörgeräte > Hörgeräte-Vergleich: Wer hat das kleinste Hörgerät?

Der Wettbewerb ist eröffnet: Wer hat das kleinste Hörgerät?

In den letzten Jahren haben sich die Hörgeräte-Hersteller ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen um das kleinste Hörgerät geliefert. Die gute Nachricht: Es gibt nur Gewinner. Tatsächlich ist die Auswahl an winzig kleinen Hörgeräten so groß wie nie zuvor. Die Hörgeräte-Zwerge sitzen tief verborgen im Gehörgang und sind nach außen hin nahezu unsichtbar.

Maßanzug: Figurnah geschneidert

Die kleinsten Hörgeräte werden immer für jeden Menschen individuell angefertigt. Nur so kann sichergestellt werden, dass kein Millimeter verschenkt wird. Der Fertigungsprozess für die kleinstmöglichen Hörgeräte beginnt bei Ihrem hörPlus-Akustiker. Innerhalb weniger Minuten fertigt er eine Abformung Ihres Gehörganges an. Das ist später die Vorlage für Ihr persönliches, fast unsichtbares Hörgerät. Werfen Sie einen Blick auf Ihre Ohrabformung - den entsprechenden Hörexperten finden Sie ganz einfach durch eingeben Ihrer Postleitzahl. Er zeigt Ihnen auch gleich wie klein Ihr Mini-Hörgerät sein könnte.

mehr >

HighTech macht's möglich:

Die elektronischen Bauteile, die in den Hörgeräten stecken, werden immer kleiner. Manche kann man gar nicht mehr in die Hand nehmen, sie sind so winzig, dass sie direkt auf eine Platine aufgedruckt werden. Dazu kommen die unglaublichen Fähigkeiten der Hörgeräte-Designer. Sie digitalisieren zunächst die Ohrabformung, zaubern ein 3D-Modell Ihres Ohres auf den Bildschirm und simulieren dann das fertige Miniatur-Hörgerät. Dabei werden die einzelnen Bestandteile wie ein Puzzle so am Computer zusammengefügt, dass das kleinstmögliche Hörgerät entsteht.

Die akustischen Anforderungen sind dabei sehr wichtig, schließlich soll auch ein nahezu unsichtbares Hörgerät perfekt funktionieren. Das ist die Aufgabe von uns hörPlus+-Akustikern: Wir informieren Sie umfassend, welche technische Ausstattung Ihren Hörbedarf am besten ausgleicht. Die anatomischen Gegebenheiten entscheiden letztendlich, wie klein das Hörgerät wirklich gefertigt werden kann. In einem geraden, rundlichen Gehörgang lassen sich die Bauteile dichter beieinander anordnen als in einem stark gekrümmten Gehörgang. Deshalb wird ein individuell gefertigtes Hörsystem auch bei jedem Menschen ein wenig anders aussehen.

Auf eines können Sie sich jedoch verlassen: Unsichtbarkeit und kleinstmögliche Bauweise stehen bei jedem Hörgeräte-Designer an oberster Stelle. So erhalten Sie auf jeden Fall Ihr persönliches, kleinstmögliches Hörgerät. Sehen Sie hier noch einmal die wichtigsten Eigenschaften der kleinsten Hörgeräte:

  • Maßanfertigung nach individueller Ohrabformung
  • Verwendung kleinstmöglicher, leistungsstarker elektronischer Komponenten
  • Simulation der Anordnung der Bauteile mit dem Ziel, so wenig Platz wie möglich zu verbrauchen
  • Positionierung der Mikrofone und Lautsprecher nach akustisch optimaler Funktion
  • Fertigung in prozessorgesteuerten Anlagen, um trotz der Miniaturisierung eine hohe Stabilität zu gewährleisten

Weitere Infos